Ralf Frodermann – Im Rücklicht der Gegenwart

Liebe Kolleginnen und Kollegen, Freundinnen und Freunde,

der Verlag Edition Critic präsentiert heute sein neues Buch:

Ralf Frodermann
Im Rücklicht der Gegenwart
Inventionen I

ISBN 978-3-9814548-3-3

120 Seiten, 21×12,8cm, Paperback, 14€, bestellbar in jedem Buchladen, am besten direkt beim Verlag, editioncritic@email.de oder Fax 03212 141 5566

Rezensionsexemplare gibt es beim Verlag. Diese Werbung gerne auch an mögliche andere Interessierte weiterleiten.

Ralf Frodermann, geb. 1959 in Bad Salzuflen, Studium der Germanistik und Philosophie in Giessen/Lahn; tätig im Bereich Deutsch als Zweitsprache (daz) in Bielefeld; Privatier in Bad Salzuflen.

66 philosophische, sprachkritische und zeitdiagnostische Stücke. Aus dem Inhalt: Von „Diversity“, Integration, Glück, Grußformeln, Geld, dem „Förster vom Silberwald“, Schlagfertigkeit, Arbeit, Bildung, Familie, „linguistischem Appeasement“ hin zu „Niedertracht und Sozialmedizin“, „Zur Lage der Dunkelheit“ und „Altern in Kurorten“.

 

„Kreative sind Leute, deren Beruf es ist, in großen Städten zu wohnen, Komplotte zu schmieden (‚Netzwerken’) und dauernd irgendwo Kaffee aller möglichen Sorten zu trinken. Sie sind dazu da, kaputt gegangene Lügen zu flicken oder neue zu erfinden, und bilden auf diese Weise den Ideologiekern des quasselindustriellen Komplexes dieser Gesellschaft.

Sie werben und texten, was das Zeug hält; zwischen Sushi und flash mob bleibt selten ein Eventauge trocken. Gequake über Konsumartikel, Büroverschwörungstheorien und Lifestyle usw. produzieren und rezipieren diese Menschen von früh bis spät. Mit 35 Jahren sind dann viele unter ihnen ziemlich ermattet, erben, gründen eine Familie oder gehen gleich, falls möglich, in den Ruhestand oder die Nervenheilanstalt.“

 

„Über Bücher kann ernstlich nur sprechen, wer welche verloren hat, wer sie hat hingeben müssen; dem sind Bibliotheken mehr Trost als Kirchen, Mitbürger und Kaufhäuser.“

Mit herzlichen Grüßen,
Ihre und Eure
Edition Critic

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Heni/Weidauer (Hg.): Ein Super-GAUck

NEUERSCHEINUNG (Lieferbar seit 14.03.2012):

Clemens Heni/Thomas Weidauer (Hg.): Ein Super-GAUck. Politische Kultur im neuen Deutschland, Berlin: Edition Critic, 2012, ISBN 978-3-9814548-2-6, 112 Seiten,  Softcover, 21cm x 14,8cm, 13€ (D)

Bestellen Sie jetzt (Lieferung über den Verlag ist versandkostenfrei): editioncritic@email.de

Das Buch ist auch bei Amazon.de und im gesamten Buchhandel erhältlich.

Eine nahezu Allparteienkoalition nominierte am 19. Februar den neuen Bundespräsidenten 2012, den Super-GAUck. Was steckt hinter diesem Phänomen? Ist es ein Vorgeschmack auf die Zukunft, wenn ein Ausscheren aus dem Konsens als „Schweinejournalismus“ (O-Ton Jürgen Trittin) diffamiert wird?

Annähernd unisono feiern die großen Medien Pastor Joachim Gauck als Glücksgriff und Freiheitsapostel und niemand wird skeptisch, wenn die Neue Rechte und deren publizistisches Flaggschiff, die Wochenzeitung Junge Freiheit, euphorisch titelt: „Wir sind Präsident!“

13 Texte von 12 Autoren aus Deutschland, England, Litauen und Israel bieten Analysen zur politischen Kultur, der „Prager Deklaration“ und vielem mehr.

Zu den Autoren zählen unter anderem Efraim Zuroff, Deniz Yücel, Wolfgang Wippermann, Andrej Reisin, Anton Maegerle, Dovid Katz und Patrick Gensing.

 

„Wer hätte gedacht, dass jetzt, in der zweiten Dekade des 21. Jahrhunderts, das wiedervereinigte Deutschland, das wirtschaftliche Zugpferd der Europäischen Union, als erneut eine der bedeutendsten Nationen des Planeten einen gleichsam staatlichen Speer in die Herzen von Holocaust-Überlebenden mit ihren Familien und Nachkommen sowie der Geschichtsschreibung über den Holocaust stoßen würde? Wie konnte es soweit kommen? Indem es einem Mann die Möglichkeit gibt zum Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland gewählt zu werden, der 2008 zu den Erstunterzeichnern der Prager Deklaration zählte.“
(Dovid Katz, Vilnius, Litauen)

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Robert S. Wistrich: Muslimischer Antisemitismus

Robert S. Wistrich: Muslimischer Antisemitismus

Robert S. Wistrich Muslimischer Antisemitismus. Eine aktuelle Gefahr, Edition Critic, 2011

Robert S. Wistrich.  Muslimischer Antisemitismus. Eine aktuelle Gefahr

ISBN 978-3-9814548-1-9, 161 Seiten, Softcover, 21 cm x 12,8 cm,

28 Abbildungen, 14, 90 € (D)

 Robert Wistrich Muslimischer Antisemitismus

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Robert S. Wistrich: Muslimischer Antisemitismus

Clemens Heni: Schadenfreude. Islamforschung und Antisemitismus in Deutschland nach 9/11

 

Seit August 2011 lieferbar:

„Schadenfreude. Islamforschung und Antisemitismus in Deutschland nach 9/11“

von Clemens Heni

√ Das Buch zur „Islamdebatte“

√ Das Buch zum zehnten Jahrestag
von 9/11

√ Das Buch zu Islamismus und
Antisemitismus

      * Was machen deutsche
Islamwissenschaftler tagsüber?

      * Brauchen wir „mehr Kinder von
den Klugen“ oder Kritik an den
„klugen“ Deutschen?

      * Eine Analyse der Zeitschrift
„Die Welt des Islams“ …
+ vieles mehr

416 S.  16 cm x 24 cm Broschur

19,90 € (D) ISBN 978-3-9814548-0-2

Umfangreiches Literatur- und Personenverzeichnis

Bestellungen an den Verlag: editioncritic@email.de

Tel.: 030 42096371, Fax: 03212  414 5566 bzw.
via Amazon / Buchhandel / www.editioncritic.de

UPDATE: Vortrag des Autors zu dem Buch Schadenfreude am 6. März 2012 in Stuttgart bei der Deutsch-Israelishen Gesellschaft (DIG) Stuttgart & Mittlerer Neckar, hier der Flyer und der Vortrag von Clemens Heni über deutsche Islamforscher und Israel.

Aus dem Inhalt:

  • Schadenfreude am 11. September 2001
  • Die Zeitschrift „Die Welt des Islams“
  • Anschmiegen an den Islamismus
  • Kaiser Wilhelm II. und die Ausrufung des Jihad im Jahr 1914
  • Beziehung des Großmuftis Muhammad Amin al-Husaini zu den Nazis
  • Entwicklung des Islamismus in Deutschland seit 1958
  • Scharia, Jihad, Kopftuch und Islamic banking
  • Was ist Islamismus?
  • Was ist Antisemitismus?
  • „Islamophobie“ ist ein Phantasma
  • Ist Israelfeindschaft genauso wie die Ausgrenzung von Hartz-IV-Empfängern Ausdruck von „gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit“?
  • Welche Bedeutung haben modische Theorien wie „Postorientalismus“ und
    „Postkolonialismus“?
  • „Entschleiert euch!“

Inhaltsverzeichnis

Über den Autor:

Dr. phil. Clemens Heni (Jg. 1970) ist Politikwissenschaftler. Studium der Philosophie, Geschichte, Empirischen Kulturwissenschaft und Politikwissenschaft in Tübingen, Bremen und der FU Berlin; Promotion 2006 in Innsbruck. 2008/2009 Postdoktorand bei der Yale Initiative for the Interdisciplinary Study of Antisemitism (YIISA) der Yale University in USA. Nähere Informationen über den Autor finden Sie hier.

Copyright: Edition Critic

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar